fbpx

PersonalCampus Methode

Die PersonalCampus Methode (PCM) besteht aus vier Bausteinen. Alle vier Bausteine sind voneinander abhängig. Sie stellen die Grundlage für eine erfolgreiche Moderne Personalarbeit dar. 

Erfahre mehr über die Personal Campus Methode

1. Das gleiche Ziel, der gleiche Antrieb

Stell Dir vor, Du unternimmst mit Deinem Team eine Wanderung auf einen Gipfel. Dein Ziel ist es, ganz nach oben zum Gipfelkreuz zu laufen und von dort die schöne Aussicht auf das Tal zu genießen. Warum Du bis ganz nach oben laufen möchtest, verrätst Du Deinem Team nicht. Ihr lauft los und schnell äußern einzelne Teammitglieder ihren Unmut. „Das ist mir zu steil“ oder „Ich will gar nicht da hoch“ sagen manche. Sie stecken damit andere an und auch diese stellen die Wanderung nun in Frage. Es ist schwer den Gipfel zu erreichen, wenn Dein Team nicht weiß, warum es den Gipfel erreichen soll und was passiert, wenn Ihr es schafft, das Ziel zu erreichen. 

Ein ähnliches Bild lässt sich in vielen Unternehmen beobachten. Das Management und die Unternehmer legen fest, auf welchen Gipfel es gehen soll und welche Ziele erreicht werden sollen. Doch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen das Ziel nicht oder wissen nicht, warum es genau dieses Ziel sein soll oder nehmen es einfach hin. 

Doch wie soll ein Team mit Begeisterung und Leidenschaft auf ein Ziel hinarbeiten, das es nicht kennt oder im schlimmsten Fall gar nicht erstrebenswert findet? 

Um Orientierungslosigkeit und Demotivation vorzubeugen, ist deshalb der erste Erfolgsschlüssel der PersonalCampus Methode (PCM) das gleiche Ziel, der gleiche Antrieb. 
Um Orientierungslosigkeit und Demotivation vorzubeugen ist der erste Erfolgsschlüssel der Personal Campus Methode Das gleiche Ziel, das gleiche Warum
Der richtige Mix an unterschiedlichen Menschen ist für das Erreichen Deiner Ziele ganz besonders wichtig.

2. Das richtige Team

Um sicher am Gipfel anzukommen, brauchst Du ein gutes Team. Nur zusammen könnt Ihr die Wanderung bis nach ganz oben schaffen. Dein Team verbringt viel Zeit miteinander und muss gemeinsame Aufgaben und Herausforderungen lösen. Das kann zu Konflikten führen. Zusammenhalt, Vertrauen und Respekt sind dafür grundlegend. Ob und wie schnell Ihr zum Gipfel kommt, hängt maßgeblich davon ab, wie gut Ihr als Team funktioniert. 

Wenn das Ziel und der Grund Eurer Wanderung bekannt sind, kann jedes Teammitglied für sich herausfinden, ob es an der Wanderung teilnehmen möchte. Du kannst erkennen, wer in deinem Team den Aufstieg zum Gipfelkreuz schafft und wer Unterstützung braucht. 

Gleiches gilt auch im Unternehmen. Du suchst Dir unterschiedliche Menschen aus, mit denen Du zusammen ein Ziel erreichen willst. Der richtige Mix an unterschiedlichen Menschen ist für das Erreichen Deiner Ziele deshalb ganz besonders wichtig.

3. Vorbilder, die andere begeistern und erfolgreich machen

Es braucht keinen Chef, der selbst mit der Gondel zum Gipfelkreuz fährt, während sein Team den steilen Weg nach oben zu Fuß gehen muss. Auf der Wanderung braucht es Menschen, die vorangehen, Vorbild sind und andere mit sich ziehen, also Leader.

Im Unternehmen, wo viele Menschen aufeinander treffen, kann es schnell unübersichtlich werden und Konflikte können entstehen. Leader finden Lösungen, die für alle tragbar sind und schaffen es, alle Mitarbeiter für das Erreichen eines gemeinsamen Ziels zu motivieren.

Leader ermitteln Lösungen, die für alle tragbar sind und schaffen es alle Mitarbeiter für das erreichen eines gemeinsamen Ziels zu motivieren.
Im Unternehmen braucht es die richtigen Werkzeuge und Tools um Ziele zu erreichen

4. Die richtige Ausstattung und deren richtige Anwendung

Nur mit dem richtigen Equipment und der passenden Ausstattung kann das Gipfelkreuz sicher erreicht werden. Eine erprobte Ausrüstung, auf die sich Dein Team verlassen kann, ist dafür maßgeblich. 

Auch im Unternehmen braucht es die richtigen Werkzeuge und Konzepte, um Ziele zu erreichen.